WLAN im ICE

Kostenlose Testphase auf der Strecke Köln-Dortmund

Die deutsche Bahn plant, in Zusammenarbeit mit T-Mobile bald im kompletten ICE-Netz mobiles Internet per WLAN anbieten zu können. Als erster Schritt dahin wurde eine kostenlose Testphase in den ICEs auf der Strecke Köln-Dortmund gestartet. Die sieben mit WLAN ausgestatteten ICEs lassen sich am HotSpot-Logo von T-Mobile erkennen.

Anzeige

Die in den Zügen per WLAN übertragenen Daten werden an die Dachantennen geleitet. Von dort erfolgt die weitere Datenübertragung per UMTS. Der gewöhnliche UMTS-Betrieb wird in den Zügen von den Fensterscheiben beeinträchtigt.

Es werden derzeit neben UMTS aber auch noch andere Übertragungsmöglichkeiten untersucht, beispielsweise über Satellit. Die bis März 2006 dauernde Pilotphase soll dabei die Akzeptanz der Technik bei den Kunden testen.

Neben den Zügen sollen auch die 90 größten deutschen Bahnhöfe zu großen HotSpots ausgebaut werden. Derzeit wird der drahtlose Internetzugang per WLAN an etwa 20 Bahnhöfen angeboten. Neben ICEs und Bahnhöfen wird angedacht, in Zukunft noch weitere „Bahn-Produkte“ mit drahtlosem Internet auszustatten.

Derzeit ist die Nutzung des Internets in den sieben ausgerüsteten ICEs noch kostenlos. Nach Ende der Pilotphase soll eine Stunde etwa zwei Euro kosten.

Quelle: FAZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.