Notebooks bald für 100 Euro?

T-Mobile plant als erstes Unternehmen Notebooks zu subventionieren

T-Mobile plant als erstes Unternehmen in Deutschland, mit teuren Notebooks ähnlich zu verfahren, wie aktuell mit Mobilfunkgeräten. Verpflichtet sich der Kunde zu einem 2-Jahresvertrag, so bekommt er ein UMTS-fähiges Notebook der Marke Fujitsu-Siemens für rund 100 Euro. T-Mobile bezuschusst die Geräte hierbei mit rund 500 Euro. Mit der Subventionierung hofft das Unternehmen, neue Kunden für das bislang schleppend laufende UMTS-Geschäft zu gewinnen.

Anzeige

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.