Im Kreuzfeuer: ASUS A8R-MVP - Seite 8

Anzeige

Fazit


Die ASUS-Platine mit Radeon Xpress 200 Chipsatz hat sich im Test fabelhaft geschlagen. Als relativer Neuling auf dem Markt der High-End Chipsätze kommt ATI damit problemlos in Leistungsbereiche des etablierten nForce4 Chips. Außerdem bietet das A8R-MVP wie die nForce4 SLI Chipsätze einen Dual-VGA Modus in Form von CrossFire.
ATI-Fans, die vor der Anschaffung einer neuen Platine stehen, können bedenkenlos zugreifen. Objektiv betrachtet hat die nForce4 Platine aus gleichem Hause winzige Vorsprünge bei Layout und Leistung, ATIs Chip wird dagegen nicht ganz so heiss. Positiv auffallen tut bei beiden Platinen das gewisse „it’s an ASUS“-Feeling. Egal ob BIOS, Anschlussbeschriftung, Software oder Design: Man weiss, wo man was findet und es läuft gewohnt stabil und schnell. Dafür gibt es verdientermaßen einen Hartware.net Redaktionstipp.

Bewertung

ASUS A8R-MVP

Preis (10%)
Performance (18%)
Übertaktungsfähigkeit (18%)
Handhabung (18%)
Dokumentation (18%)
Ausstattung (18%)
Gesamt (max. 10 Pkt.)
8
8
9
8
9
7
8.2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.