“Ultra-Multi“ schlichtet Formatkrieg?

Angeblich Kombi-Geräte für Blu-ray und HD-DVD in Planung

DVDs bieten bekanntlich zu wenig Platz für High Definition (HD) Inhalte. So stehen nun HD-DVD und Blu-ray in den Startlöchern, wobei HD-DVDs billiger sind und Blu-ray mehr Speicherplatz bietet (25 Gbyte pro Schicht statt 15 GByte). Dumm nur, dass beide nicht zueinander kompatibel sind und auch noch verschiedene Firmen auf jeder Seite stehen, die natürlich ihr Format an der Spitze sehen möchten. NEC, Toshiba, Intel und Microsoft auf der von HD-DVD und Sony, Panasonic sowie Philips auf der von Blu-ray.

Anzeige

Am Ende wäre nun der Kunde der Dumme und diverse Medien rufen bereits zum Boykott auf, solange sich kein Standard durchgesetzt hat. Auch die Filmindustrie soll von der Unsicherheit nicht begeistert sein.

Mit Überraschung wurde zuletzt die Gründung eines Jointventure von NEC und Sony zur Herstellung optischer Laufwerke empfangen. Die Spekulationen gingen dahin, dass sich beide Unternehmen absichern und zur Not auch über die jeweils andere Technologie verfügen wollten. Einen neuen Vorstoß hört man nun von der CeBIT. Angeblich seien Kombi-Laufwerke – so genannte “Ultra-Multis“ – geplant, die sowohl Blu-Ray als auch HD-DVD abspielen können. LG wurde in diesem Zusammenhang genannt, sagt aber, dass es keine offiziellen Pläne gäbe. Verwunderlich wäre es aber nicht, schließlich unterstützen LG und auch HP beide Formate. Bedenken gibt es aber auch. So ein Kombi-Laufwerk würde wohl soviel kosten wie je ein Blu-ray- und ein HD-DVD-Laufwerk zusammen. Die Kunden wollten aber am liebsten zwei Geräte zum Preis von einem. Nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass ein einzelnes Laufwerk schon an der 1000-Euro-Marke kratzen soll.

Quelle: Handelsblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.