Neue Treiber von nVidia

Alles Beta: ForceWare mit neuem Control Panel, nForce Chipsatztreiber

Anlässlich der Einführung der nForce 500 Chipsätze und der Vorstellung von „Windows Vista Beta 2“ hat nVidia eine Reihe neuer Treiber veröffentlicht. Diese stecken alle noch im Beta-Stadium, sind also wie üblich nur experimentierfreudigen Anwender zu empfehlen. Herausgegeben wurden u.a. neue Chipsatztreiber für Sockel AM2 Mainboards und Grafiktreiber mit einem neuen Control Panel, das an das ATI Catalyst Control Center erinnert.

Anzeige

Aber der Reihe nach:

Der erste ForceWare Grafiktreiber der 90er Serie ist für Windows XP und 2000 sowie die x64 Editionen von Windows Server 2003 und Windows XP Professionell erhältlich. Neu ist u.a. die Unterstützung der GeForce 7900 GS und 7300 GT Grafikkarten und das bereits erwähnte Control Panel (für XP/2000). Das bereits an Design und Bedienung an Windows Vista angelehnte Control Panel bietet übersichtliche Einstellungsmöglichkeiten der Treiber-Optionen. nVidia empfiehlt die Verwendung des neuen Control Panels, aber auch die bisherige Form der Treibereinstellungen ist noch möglich. Allerdings enthält das Control Panel zusätzliche Möglichkeiten, die in den bisherigen Einstellungen nicht angeboten werden. Das sind Anpassungsmöglichkeiten von Farbtemperatur und Video-Gammawerten.
Die Dateigröße des ForceWare 91.28 für Windows XP und 2000 hat sich durch das neue Control Panel im Vergleich mit den bisherigen Treiberversionen mehr als verdoppelt und liegt nun bei rund 47 MB.

Auf der derzeit in Seattle stattfindenden WinHEC (Windows Hardware Engineering Conference) hat Microsoft die Beta 2 Version des kommenden Windows Vista Betriebssystems präsentiert. Diese ist für Teilnehmer des Entwicklungsprogramms von Microsoft bereits erhältlich und soll in Kürze auch für jedermann zum Download zur Verfügung gestellt werden. Aus diesem Grund hat nVidia auch neue Beta-Grafiktreiber für Vista Beta 2 veröffentlicht.

Für die neuen Sockel AM2 Mainboards mit nForce 500 Chipsätzen hat nVidia außerdem neue nForce Beta-Treiber herausgegeben. Diese tragen die Versionsnummer 9.34 und sind für Windows XP/2000 sowie Windows XP Prof. x64 erhältlich.

Weiterhin bietet nVidia eine neue Beta-Version von nTune für Windows XP und XP-64 an (v5.00.04.06). Dabei handelt es sich um eine Software zur Überwachung und Optimierung von Systemeinstellungen.

Alle Beta-Versionen sind auf der nVidia nZone Website zum Download bereit gestellt.

Neues ForceWare Control Panel
Control Panel: 3D-Einstellungen mit Vorschau
Control Panel: Systemstatus
Control Panel: Stresstest
Control Panel: Video Farbeinstellungen

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.