All-in-one WaKü-Kit

Gebrauchsfertige Wasserkühlung von Papst

Wer bisher den Aufwand und das Risiko einer Wasserkühlung scheute, könnte mit dem „AquaCube“ von Papst vielleicht doch dazu bewegt werden, den Prozessor in Zukunft flüssig zu kühlen. Die Wasserkühlung ist komplett verkapselt und wird bereits befüllt ausgeliefert. Das System soll sich vergleichsweise einfach installieren lassen und ohne Wartung auskommen.

Anzeige

Das System besteht aus zwei Modulen – dem „LiquidCoolingCube“ und der „Coldplate“. In ersterem sind sowohl Hitzetauscher als auch Pumpe und Ventilator integriert. Letztere wird auf die zu kühlende Einheit (beispielsweise der Prozessor oder der Grafikchip) montiert und sorgt für Aufnahme und Abtransport der abgegebenen Hitze.

An einem „Cube“ lassen sich mehrere der Kühlplatten anschließen, das System erlaubt also das gleichzeitge Kühlen mehrerer Komponenten. Die eingesetzten Schläuche sind mehrschichtig und sollen einer der Gründe für die Wartungsfreiheit des System sein.

Im „LiquidCoolingCube“ finden alle Transportprozesse statt, dort wird dann auch die Hitze nach Außen abgegeben. Der kugelgelagerte Antrieb des Ventilators treibt gleichzeitig die Pumpe an. Die Verbindung zwischen Pumpe und Ventilator ist magnetisch, sie sind ansonsten hermtisch voneinander getrennt. Der Rotor der Pumpe besitzt ein Keramiklager, das vom Kühlmittel geschmiert wird. Insgesamt ist das System sehr kompakt mit nur wenigen Austrittsmöglichkeiten für die Kühlflüssigkeit.

Der Rth-Wert der Kühlplatte liegt bei 0.06 K/W, die Auflagefläche besteht aus reinem Kupfer. Im Inneren wird die Kühlflüssigkeit gezielt in Wirbel versetzt um einen bessere Kühlleistung zu erreichen. Die Platte soll sich sicher auf derzeitigen CPUs montieren lassen und soll auch für die Zukunft gerüstet sein. Zudem soll sie skalierbar sein und sich auch unter ausgefallenen Bedingungen einsetzen lassen.

Derzeit unterstützte Prozessoren:

  • Intel Pentium 4 Processor/Extreme Edition
  • Intel Pentium D Processor
  • Intel Celeron/Celeron D Processor
  • AMD Athlon 64/64 FX/64 X2 Dual Core
  • AMD Sempron
  • „Und viele mehr“


Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.