Gerüchte um ASUS und Gigabyte

Angeblich Übernahme von Gigabyte durch ASUS, aber noch dementiert

Nach einem Bericht aus Taiwan ist ASUS an einer Übernahme von Konkurrent Gigabyte interessiert. ASUS ist der größte taiwanesische Hersteller von Grafikkarten und Mainboards, Gigabyte der viertgrößte. ASUS sieht sich derzeit großen Druck von chinesischer Seite ausgesetzt in Form von Foxconn Electronis. Durch eine Fusion mit Gigabyte würde ASUS seine Distribution stärken und die Marktanteile deutlich erhöhen.

Anzeige

ASUS hat letztes Jahr 52 Millionen Mainboards ausgeliefert und Foxconn 40 Mio., davon 32 Mio. als OEM-Ware an PC-Hersteller. In diesem Jahr werden noch größere Zahlen von Foxconn erwartet, so dass ASUS offenbar seine führende Marktposition gefährdet sieht. Gigabyte ist besonders stark im Distributionsgeschäft, deshalb das Interesse von ASUS. Zusammen mit Gigabyte könnte ASUS seinen Ausstoß von Hauptplatinen in diesem Jahr auf rund 78 Millionen Stück erhöhen. Damit würde ASUS einen Anteil von 45% am weltweiten Mainboardmarkt erreichen.
Sprecher von ASUS und Gigabyte haben bislang die Gerüchte über eine Übernahme oder Fusion noch zurückgewiesen.
Anfang dieses Jahres war bereits spekuliert worden, dass Gigabyte und MSI einen Zusammenschluss planten, um gemeinsam näher an Marktführer ASUS heranzurücken, aber dies erwies sich im März als reines Gerücht.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.