Intel Capital investiert in BrainLAB

(Auszug aus der Pressemitteilung)

München, den 30. Oktober 2006 – Intel Capital, die Beteiligungsgesellschaft von Intel, hat Aktienanteile in Höhe von 7,3 Millionen US-Dollar an dem deutschen Unternehmen BrainLAB erworben. BrainLAB ist ein Hersteller von Produkten der Medizintechnologie und liegt hauptsächlich in der Hand von privaten Anteilseignern . Der Hauptsitz ist in Feldkirchen bei München. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Software- und Hardwarekomponenten für medizintechnische Lösungen – so unter anderem auf den Gebieten der bildgestützten Chirurgie oder der Strahlentherapie.

Anzeige

Mit der Beteiligung an BrainLAB will Intel Capital die Weichen in der Entwicklung von medizinischen Behandlungsmethoden neu stellen und diese vorantreiben. Auf diese Weise sollen Patienten von einem dauerhaft verbesserten, standardisierten und kosteneffizienteren Gesundheitssystem profitieren. Mit der Hilfe von Intel Capital soll das deutsche Unternehmen zudem für einen möglichst sicheren und nahtlosen Informationsfluss in Operationssälen sorgen, mit dem Ziel einer verbesserten Patientenbehandlung .

„Die Beteiligung an BrainLAB ist unsere erste Investition in das Gesundheitswesen in Europa. Wir glauben daran, dass durch technologische Innovationen Behandlungsmethoden verbessert und letztlich Gesundheitskosten gesenkt werden können“, sagt Arvind Sodhani, President von Intel Capital.

Intel und BrainLAB wollen neue software-gestützte Behandlungsmethoden in der Medizin entwickeln. Dabei ist gerade das Zusammenspiel verschiedener Technologien von großer Bedeutung, um die Behandlungsmöglichkeiten für Patienten und Ärzte zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, werden beide Unternehmen eine gemeinsame technologische Roadmap ausarbeiten. Sie sollen so gegenseitig von Forschung und Entwicklung des jeweils anderen profitieren, insbesondere auf dem Gebiet der Medizintechnik und der IT-Plattformen.

„BrainLAB gehört zu den führenden Unternehmen in der Entwicklung von Medizintechnik. Unsere Systeme ermöglichen, medizinische Eingriffe genauer und weniger invasiv durchzuführen. Dabei müssen wir hohe Anforderungen an Rechenleistungen stellen. Dies bietet uns die Technologie von Intel“, so Stefan Vilsmeier, CEO von BrainLAB.

„Wir engagieren uns für den technologischen Fortschritt im Gesundheitsbereich, damit die drängendsten Neuerungen verwirklicht werden können“, sagt Christian Morales, Vice President und General Manager von Intel EMEA. „Durch die Kooperation kann BrainLAB schneller wachsen und so seine innovativen Medizin-Technologien besser weiter entwickeln.“

(Visited 1 times, 1 visits today)