Kündigungswelle bei Intel

1600 Entlassungen in den letzten 3 Monaten, weitere 6900 folgen

Intel hatte bereits Anfang September offiziell angekündigt, bis Mitte 2007 rund 10.500 Jobs zu streichen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Jetzt wurden Details zum Stellenabbau bekannt. Demnach hat Intel im dritten Quartal bereits 1600 Mitarbeiter gefeuert, hauptsächlich in den Fertigungsstätten. In den nächsten sechs Monaten sollen etwa 6900 weitere Stellen gestrichen werden.

Anzeige

Seit 2004 stiegen die Lohnkosten bei Intel um 30 Prozent. Bis Mitte 2007 will der Marktführer im Rahmen seiner bereits Ende April angekündigten Restrukturierungsmaßnahmen die Stellenzahl deshalb von zuletzt 102.500 auf rund 92.000 senken. Das soll durch die Streichung von Jobs und den Verkauf von einzelnen Unternehmensteilen geschehen.
Aber auch der Stellenabbau belastet kurzfristig das Ergebnis, vorwiegend durch Abfindungen. So hat Intel $125 Mio. an Extrakosten für die Jobkürzungen im vierten Quartal und $130 Mio. im ersten Quartal 2007 eingeplant.

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.