Optimus-Tastatur mit s/w-Tasten

Einst vielversprechende Tastatur entwickelt sich zur Farce

Wie vielversprechend klang die vor über einem Jahr vom russischen Design-Büro vorgestellte Tastatur „Optimus 103“: Farbige OLED-Displays sollten unter jeder Taste sitzen und unzählige Einsatzmöglichkeiten eröffnen. Nach und nach ruderte die Firma jedoch zurück, verschob angekündigte Termine und relativierte die Ausstattung der Optimus-Tastatur. Nun soll es – wenn man Art Lebedev Glauben schenken möchte – am 12. Dezember so weit sein: Die Tastatur wird vorbestellbar sein.

Anzeige

Das bedeutet in diesem Fall natürlich noch nicht viel, doch wird dann möglicherweise auch ein offizieller Preis bekannt gegeben.
Entsetzen dürfte mögliche Kunden nun vor allem die neueste Entwicklung: Statt farbiger Displays wird es nur solche in schwarz/weiß geben, wodurch die Tastatur im hohen Maße an Attraktivität verliert und auch der bislang vermutete Preis von 500 bis 800 Euro engdültig unrealistisch erscheint. Entweder wird Art Lebedev diesen enorm nach unten korrigieren müssen oder die Tastatur dürfte mit dieser Ausstattung kaum abgesetzt werden.

Quelle: Engadget

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.