Neues zur E3

Messe-Trend: Ehemals größte Spielemesse schrumpft

Bereits vor einiger Zeit

Anzeige
berichteten wir, dass die ehemals größte Computerspielemesse „E3“ in diesem Jahr völlig neu strukturiert an den Start gehen wird. Damit folgen Messeleitung und Aussteller einem Trend, den man seit einigen Jahren beispielsweise auch bei der Computermesse CeBIT in Hannover verfolgen kann.

Abgeschreckt von hohen Ausstellerkosten und mangelndem Werbe-Erfolg beim Publikum bzw. fehlender Ruhe für intensive Kundengespräche bleiben Aussteller großen Messen fern und stellen ihre Produkte lieber in privater Atmosphäre ausgewählten Journalisten und Geschäftsleuten vor.
Zur „E3“ sind nun, da der Messestart näher rückt, genauere Informationen bekannt geworden: Nur noch etwa 32 große Aussteller werden auf dem Gelände vertreten sein. Diese sollen ihre Produkte gut 3000 Journalisten und Fachbesuchern zeigen können. „Gelände“ ist jedoch fast der falsche Ausdruck: Die meisten wichtigen Veranstaltungen werden in Hotelräumen und Business-Centern abgehalten werden.
Zum Vergleich: Im letzten Jahr der Messe waren es über 400 Aussteller und rund 60.000 Besucher.
Als Hersteller vertreten sind unter anderen Atari, Microsoft, Nintendo, Sony, Sega, Electronic Arts, Eidos, Square Enix und Take Two.

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.