DRM: Klage gegen MS und Apple

Einbau eines Kopierschutzes Pflicht?

Die Firmen Media Rights Technologies (MRT) und Bluebeat haben eine Abmahnung an Microsoft, Apple, Adobe und Real Networks geschickt. Vorgeworfen wird ein Verstoß gegen den „Digital Millenium Copyright Act“ (DMCA), der ähnlich wie das reformierte deutsche Urheberrecht ein Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen unter Strafe stellt. Die beiden Firmen haben einen Kopierschutz namens „X1 SeCure Recording Control“ entwickelt, der das Aufnehmen von Streams aus dem Internet unterbindet.

Anzeige

In Windows Vista (und dem damit ausgelieferten Media Player), im Flash-Player von Adobe, im Realplayer und in Apples iTunes sowie iPod werde der Kopierschutz aber nicht eingesetzt. Diese Media-Player würden den Markt zu 98 Prozent unter sich aufteilen. Da die Technologien von MRT dort nicht implementiert seien und man die Streams dieser Player digital aufnehmen kann sehen die Firmen eine Verletzung des DMCA gegeben.

Falls den Unternehmen Recht gegeben wird könnte ein Auslieferungsstop der beanstandeten Software sowie Schadensersatzforderungen von mindestens 200 bis höchstens 2500 US-Dollar pro ausgeliefertem Programm die Folge sein.

Quelle: PRnewswire

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.