AMD ist “DisplayPort-Ready“

Demonstration einer Grafikkarte mit neuem DisplayPort Anschluss

AMD hat die erste Grafikkarte gezeigt, die zum Monitoranschlussformat DisplayPort 1.1 kompatibel ist. Details zu Grafikkarte und -chip wurden nicht genannt, es heißt lediglich, dass der betreffende Grafikchip über einen integrierten DisplayPort Transmitter verfügt. Der USB-ähnliche DisplayPort soll in Zukunft VGA und DVI ablösen. Die ersten Grafikkarten mit DisplayPort Anschluss werden laut AMD Anfang des nächsten Jahres erscheinen.

Anzeige

Die Version 1.1 des DisplayPort wurde im April standardisiert, ist im Betrieb austauschbar (Hot plugging) und kann sowohl Bild- als auch Tonsignale übertragen. Die Bandbreite von bis zu 2,7 Gbit/s ist größer als bei Dual-Link DVI. Der DisplayPort soll für die Hersteller einfach zu implementieren sein, in TV-Geräten, Computern, Notebooks und tragbarer Unterhaltungselektronik.
Kommenden Mainboard-Chipsätze mit integrierter Grafik wie der nVidia MCP78 und Intel Eaglelake werden den DisplayPort ebenso unterstützen wie Monitorhersteller wie Samsung und Dell, die bereits entsprechende Bildschirme gezeigt haben.
Der DisplayPort ist quasi ein Konkurrent von HDMI, aber per Adapter auch kompatibel mit diesem aktuell gebräuchlichen Anschluss von Bildschirmen mit hoher (High-Definition) Auflösung.

DisplayPort Anschlussschema

Quelle: Digital Trends

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.