nVidia: Integrierte Grafik für Intel

Man will gegen Intel Boden gut machen

Der Markt für diskrete Grafik wird dank integrierter Grafikchips langsam kleiner. Und die meisten integrierten Grafikchips stammen von Intel. nVidia will daher gegensteuern und selbst günstige integrierte Grafikchips für Intel-Plattformen anbieten. Bei Mainboards für AMD-Prozessoren stammt bereits mehr als die Hälfte der integrierten Grafikchips von nVidia. Bei Mainboards für Intel-CPUs liegt der Anteil noch bei unter einem Prozent.

Anzeige

Dies könnte sich bald ändern. Es wird erwartet, dass nVidia am heutigen Dienstag die Produktion von Mainboards für Intel-CPUs ankündigen wird, die mit GeForce-Chips ausgestattet sind. Die Leistung der Grafik-Chips soll die des Konkurrenten Intel deutlich übertreffen. Angebliche Details zu den neuen Boards sind schon vor einiger Zeit aufgetaucht. Bei den Prozessoren will man auch den neuen Penryn unterstützen, der am 12. November gestartet werden soll.

NACHTRAG:
Inno3D hat mit dem SL73UM-HDMI bereits ein Mainboard mit dem neuen nVidia MCP73U (GeForce 7150 und nForce 630i) vorgestellt, das mit VGA-, DVI- und HDMI-Ausgängen ausgestattet ist.

Inno3D SL73UM-HDMI Mainboard
Inno3D SL73UM-HDMI Mainboard: Rückseitige Anschlüsse

Quelle: Reuters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.