Samsung auf Solopfaden

Speicherkarten unter eigener Marke

Samsung fungiert auf dem Flash-Markt bisher nur als Zulieferer. Dies will man aber ändern und in Zukunft auch Speicherkarten mit eigenem Branding verkaufen. Als erstes wolle man europäische Handykunden mit den hauseigenen Speicherkarten versorgen. Als nächster Schritt dürfte die Einführung von Samsung-Speicherkarten auf dem Retail-Markt anstehen.

Anzeige

Grund soll die angespannte Lage zwischen Samsung und taiwanesischen Herstellern von Speicherkarten sein. Als Reaktion versuchen die taiwanesischen Hersteller momentan, auf andere Produzenten von Flash-Speichern auszuweichen. So sind A-Data und PQI derzeit dabei, ihre Geschäftsbeziehungen zu Hynix Semiconductors zu verbessern während Transcend sowohl auf Hynix als auch auf Intel setzt.

Quelle: Digitimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.