Details zum AMD Phenom 9100e

Neue Low-Power Quad-Core CPU plus drei Low-Power Dual-Core Athlon

AMD hatte bereits letzte Woche angekündigt, noch in diesem Quartal einen neuen Phenom Prozessor mit niedrigerer Leistungsaufnahme einführen zu wollen. Jetzt sind in Taiwan Details zu dieser Quad-Core CPU aufgetaucht. Demnach wird der Phenom 9100e im Februar oder März erscheinen, mit 1,8 GHz getaktet sein, DDR2-1066 SDRAM unterstützen und einen typischen Stromverbrauch von 65 Watt besitzen. Außerdem erwarten uns drei neue Low-Power Athlon CPUs mit zwei Kernen.

Anzeige

Die drei neuen 2-Kern-Prozessoren von AMD sollen sein: Athlon 4850e (2,5 GHz), Athlon 4450e (2,3 GHz) und Athlon 4050e (2,1 GHz). Alle drei besitzen einen Level-2 Cache von 1 MByte und unterstützen DDR2-800 Hauptspeicher. Sie sind als Low-Power gekennzeichnet, die Quellen in Asien haben aber noch keine Daten über die Leistungsaufnahme genannt.
Darüberhinaus soll noch in diesem Monat eine neue Single-Core CPU mit 45 Watt vorgestellt werden, der Athlon BE-1640 mit 2,7 GHz und 512 KByte L2-Cache. Im zweiten Quartal folgt in dieser Serie der Athlon BE-1660 mit 2,8 GHz und ebenfalls 512 KByte L2-Cache.

Dem Phenom 9100e dürfte übrigens keine lange Lebensdauer bevor stehen. Nach Angaben von Quellen bei taiwanesischen Mainboard-Herstellern soll schon Anfang des zweiten Quartals der Phenom 9150e den 9100e ersetzen. Der 9150e besitzt angeblich die gleichen Spezifikationen. Die Unterschiede sind noch unklar, aber wahrscheinlich basiert der Phenom 9150e dann auf dem B3-Stepping, mit dem der TLB-Bug ausgemerzt wird und der auch die Basis des im nächsten Quartal erwarteten Phenom 9700 (2,4 GHz) sein wird.

Mit Einführung dieser neuen Prozessoren wird AMD eine Reihe von älteren CPU-Modellen auslaufen lassen. Dazu gehören die Dual-Core Athlon X2 BE-2400, BE-2350 und BE-2300 sowie die Single-Core Athlon BE-1620, Athlon 64 4000+ und 3800+. Wann diese CPUs nicht mehr bestellbar sein werden, wird AMD wohl im Laufe des zweiten Quartals bekannt geben.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.