GeForce 9300M G & 9500M GS

(Neue) Notebook-Grafikchips von nVidia - UPDATE

Offiziell wurden sie von nVidia noch nicht vorgestellt, aber ASUS hat bereits Notebooks mit ihnen angekündigt. Die Rede ist von den neuen mobilen Grafikchips der GeForce 9M Serie. Nachdem ASUS vor Kurzem mit dem U6S Subnotebook mit GeForce 9300M und dem M51SN Laptop mit GeForce 9500M GS vorgeprescht war, hat nVidia jetzt die Spezifikationen der neuen Grafiklösungen veröffentlicht. Aber sind diese wirklich neu?

Anzeige

GeForce 9300M G ist mit 16 Stream Prozessoren (Shader Einheiten) ausgestattet und kann über eine 64bit breite Speicherschnittstelle bis zu 256 MByte Grafikspeicher adressieren. Der Chiptakt liegt bei 400 MHz, der Shadertakt bei 800 MHz und der Speichertakt bei 600 MHz.
GeForce 9500M GS ist mit 32 Shader Einheiten und einem 128bit RAM-Interface schon eher zum Spielen am Notebook geeignet. Der maximale Speicherausbau liegt bei 512 MByte. Die Taktraten für Chip, Shader und Speicher betragen 475/950/700 MHz.
Interessanterweise entsprechen die Spezifikationen der beiden neuen Grafikchips exakt denen der schon länger erhältlichen Notebooklösungen GeForce 8400M GS und GeForce 8600M GT. Es ist deshalb unklar, was an GeForce 9300M G und 9500M GS neu sein soll.

NACHTRAG:
nVidia erklärte auf Anfrage von Hartware.net lediglich, dass die neuen Notebook-Grafikchips „optimierte Versionen der 8000er Klasse“ seien.

ASUS M51 Notebook
ASUS U6S Subnotebook

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.