GeForce 9800 GTX - Seite 14

Anzeige

Fazit

Mit der GeForce 9800 GTX setzt nVidia die Bereinigung seines Sortiments fort. Bis auf ein paar neue Features wie Triple-SLI und Hybrid-Power handelt es sich bei dieser Grafikkarte nur um eine höher getaktete GeForce 8800 GTS-512 mit dem seit der GeForce 8800 GT bekannten G92 Grafikchip, der wiederum auf der Architektur des vor anderthalb Jahren eingeführten G80 basiert.


nVidia GeForce 9800 GTX

Wer eine Grafikkarte zum Preis von rund 260 Euro sucht, wird mit der GeForce 9800 GTX fündig. Signifikant schneller sind nur die Dual-Chip Modelle Radeon HD 3870 X2 und GeForce 9800 GX2, die aber erst ab 300 bzw. 440 Euro erhältlich sind. Allerdings stellt sich die Frage, ob es unbedingt die 9800 GTX sein muss, ist diese doch in vielen Fällen sogar langsamer als die betagte und sogar rund 40 Euro günstigere 8800 GTX, die dafür allerdings mehr Strom verbraucht und etwas wärmer wird. Dann doch lieber noch etwas mehr Geld sparen und zu einer nur wenig langsameren GeForce 8800 GTS-512 greifen, die mittlerweile schon für unter 200 Euro angeboten wird.
Nur wer sich jetzt ein komplett neues High-End System zusammen stellt, sollte die GeForce 9800 GTX erwägen, wenn dann mit dem entsprechenden Mainboard auch Triple-SLI und Hybrid-Power genutzt werden können.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.