Toshiba verschiebt SSD-Laptop

Erstes Notebook mit 128 GByte SSD erst im Juni statt im April

Vor knapp einem Monat hatte Toshiba verkündet, dass die Massenproduktion ihrer Solid State Disks (SSDs) mit Kapazitäten bis 128 GByte angelaufen sei. Jetzt allerdings hat der japanische Hersteller bekannt gegeben, dass sich das erste Notebook mit einer solchen 128GB-SSD um zwei Monate verzögert. Statt in diesem Monat soll das Toshiba Dynabook SS RX erst im Juni erscheinen.

Anzeige

Als Grund für die Verschiebung gibt Toshiba Verzögerungen bei Komponenten des Notebooks an. Es ist unklar, ob damit auch die SSDs gemeint sind. Letztes Jahr hatte Toshiba bereits einige Laptops aufgrund mangelnder Verfügbarkeit der SSDs mit 64 GByte verschoben. Mittlerweile sind diese (u.a. Toshiba Portege R500) aber verfügbar.
Das für den japanischen Markt gedachte Toshiba Dynabook SS RX mit 12,1-Zoll Display soll 400.000 Yen kosten, das sind umgerechnet fast 2600 Euro.


Quelle: News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.