Intel-Chipsätze sind begehrt

Über 70% Marktanteil bei Chipsätzen für die hauseigenen CPUs

Nach aktuellen Verkaufszahlen kann sich der Halbleitergigant Intel nicht nur bei Prozessoren eines kaum einholbaren Vorsprungs erfreuen, sondern auch bei den Chipsätzen für die hauseigenen CPUs. Mit über 70% Marktanteil verkauft Intel mehr als viermal soviele wie nVidia, wo man 16% für sich verbuchen kann. Interessant ist weiterhin, dass AMD bzw. ATI mit 8% immerhin noch einen nennenswerten Anteil besitzt.

Anzeige

Die Entwicklung von Chipsätzen für Intel-Prozessoren sollte zwar auch nach der Übernahme von ATI durch AMD nach damaligen Aussagen nicht leiden, jedoch ist seit dem Radeon XPress 3200 und X1250 schon einige Zeit ohne Neuvorstellung vergangen. Dass mit diesen „alten Hunden“ auch heute noch 8% Marktanteil, was absolut betrachtet in etwa den Verkaufszahlen von AMD-Chipsätzen für hauseigene Prozessoren entspricht, erzielbar sind, ist erstaunlich.

Auch nVidias 16% sind durchaus ein gutes Ergebnis, in einem Markt, in dem die Mannen aus Santa Clara erst seit Anfang 2005 aktiv sind. Auch bei nVidia liegt damit der Anteil an Chipsätzen für Intel- und AMD-Prozessoren in absoluten Zahlen auf einem vergleichbaren Niveau.

Weitere Hersteller wie VIA, die sich langfristig aus dem Chipsatzgeschäft zurückziehen wollen oder SiS machen mittlerweile kaum noch nennenswerte Anteile aus.

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.