Sechs V.I.P.-Nvidia-Partner

Sonderbehandlung für ASUS, EVGA, MSI, Palit, XFX und Zotac

Vor drei Wochen geisterten erste Gerüchte durchs Netz, dass Nvidia fünf Grafikkarten-Partnern den Laufpass geben wollte. Vor einigen Tagen hieß es dann sogar, dass nur noch sechs Partner gehalten werden sollen – die Wahrheit liegt wohl wie so oft irgendwo dazwischen. ASUS, EVGA, MSI, Palit, XFX und Zotac, die bereits als einzig Übrigbleibende gehandelt wurden, sollen eine spezielle Behandlung bekommen, die es den anderen Partnern schwer machen wird.

Anzeige

Unter anderem günstigere Preise, eine frühzeitige Zuteilung von Samples und Design-Kits sollen die sechs Partner erfahren. Zwar ist der Schritt nicht so krass wie der, allen anderen Partnern zu kündigen, jedoch wird es über kurz oder lang auf ein ähnliches Szenario hinauslaufen.

Die Straffung der Partnerschaften seitens Nvidias soll den sechs eine bessere Marktposition verschaffen und wohl das ausufernde Angebot an Hersteller-spezifischen Grafikkartenversionen Einhalt gebieten. Bei der aktuellen Mainstreamgrafikkarte GeForce 9600 GT sind beispielsweise in Preisvergleichen über 70 verschiedene Modelle verschiedener Hersteller mit unterschiedlichen Taktraten oder besonderen Kühlern gelistet – eine Angebotsvielfalt, die für den Kunden nur noch schwer durchschaubar ist.

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.