Bei Lenovo gehts bergab

Rückläufige Umsätze außerhalb Chinas

Die Lenovo Group Limited, hierzulande bekannt seit der Übernahme der IBM-PC-Sparte durch die ThinkPad-Reihe, hat eine Gewinnwarnung herausgegeben. Der Gewinn für das zweite fiskalische Quartal lag mit 23,4 Millionen US-Dollar deutlich unter dem anvisierten von $91,8 Mio.. Auch gegenüber dem vorangegangen Quartal sieht es schlecht aus, in diesem lag der Nettogewinn noch bei 105,3 Millionen US-Dollar.

Anzeige

Bedingt ist diese Entwicklung durch die allgemein schlechte Wirtschaftslage – die Ausgaben von Firmen und Endkunden im PC-Bereich liegen nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters um 20 % niedriger als erwartet.

    „Die Mehrheit unserer Kunden sind Firmen-Großkunden, die durch die Finanzkrise hart getroffen wurden“,

so Lenovo Chairman Yang Yuanqing. Außerdem gäbe es noch Probleme bei der erfolgreichen Umsetzung von Roll-Outs neuer Produkte und der Kontrolle der Bruttomarge, die von 15 % auf 12,6 % gefallen ist, so dieser weiter.

Quelle: Reuters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.