ATI RV740 beerbt RV770LE

40nm-Fertigung, GDDR5-Speicher und 640 Shader-Einheiten

Nach Informationen der Kollegen von Fudzilla, hat ATI beim kommenden Mainstream-Grafikchip RV740 das Tape Out in 40nm erfolgreich absolviert. Zwar ist das die derzeitige Version A11 noch im Status eines Pre-Production-Sample, allerdings soll bereits die nächste – A12 – in Massenfertigung gehen. Dank 40nm dürfte dieser nur knapp mehr als 1 cm² Die-Fläche belegen und sehr günstig zu fertigen sein.

Anzeige

Mit 640 Shader-Einheiten und GDDR5-Speicher in Kombination mit einem 128bit breiten Speicherinterface dürfte der RV740 ziemlich exakt auf dem Niveau des RV770LE liegen. Dieser wird als ATI Radeon HD 4830 angeboten und besitzt ebenfalls 640 Shader-Einheiten. An dessen 256bit breites Speicherinterface ist jedoch „nur“ GDDR3-Speicher angebunden, der in etwa die halbe Taktfrequenz erreicht wie GDDR-Speicher der fünften Generation.

Wann und unter welcher Bezeichnung der RV740 im Handel erscheinen wird, ist derzeit noch vollkommen offen. Einerseits wäre vorstellbar, dass ATI gegenüber dem RV770LE Kosten einsparen will und die Radeon HD 4830 umstellen wird, andererseits könnte der RV740 bereits als Mainstream-Grafikkarte Radeon HD 5670 der nächsten Radeon-Generation zugeordnet werden.

RV7x0 Grafikchips

Quelle: Fudzilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.