Nvidia macht Notebooks rasend?

Neue Grafikchips sollen bis zu 55 % schneller sein als Vorgänger

Nvidia will mit neuen GPUs der GeForce-100M-Serie Mainstream-Notebooks zum Geschwindigkeitsrausch verhelfen. Die GeForce G105M etwa soll laut Nvidia um über 55 % schneller sein als das entsprechende Vorgängermodell. Die GeForce G110M lässt sich laut Hersteller mit einer Steigerung von 35 % ebenfalls nicht lumpen. 17 % Geschwindigkeitssteigerung will die GeForce GT 130M für sich verbuchen. Auch PhysX und Nvidias CUDA-Technologie unterstützen die Grafikchips.

Anzeige

Dahinter steckt allerdings hauptsächlich eine Neuauflage bislang bekannter mobiler Grafikchips von Nvidia. Nur die Taktraten sind etwas anders, aber diese werden von den Notebook-Herstellern oft sowieso geändert. Der GeForce GT 130M besitzt mit 32 Shadern und 128bit Speicherschnittstelle die gleichen Spezifikationen wie GeForce 9600M und 9700M. GeForce G110M verfügt über 16 Shader, GeForce G105M hat 8. Beide besitzen ein nur 64bit breites RAM-Interface. Das entspricht den Specs von GeForce 9400M bzw. 9300M.
Welche Vergleiche Nvidia bei den Angaben zu den Geschwindigkeitszuwächsen angestellt hat, ist der Pressemitteilung zu entnehmen.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.