RAID: WD RE2 GP & Seagate ES.2

Anzeige

Einleitung

Nachdem Hartware.net in der Vergangenheit einen Großteil der auf dem Markt erhältlichen Festplatten für Konsumenten unter die Lupe genommen hat, wurde es nun Zeit, das Testportfolio zu erweitern. Ab sofort werden auch Festplatten getestet, die für den Dauerbetrieb im RAID konzipiert sind. Wie üblich testen wir die Produkte unter tendenziell für Privatanwender relevanten Gesichtspunkten. Alle anderen Nutzergruppen können sich an Hand der veröffentlichen Benchmarkergebnisse ein eigenes Bild, passend zu ihren Nutzungsgewohnheiten bilden. Den Anfang machen Western Digital RE2 GP und Seagate ES.2, jeweils in der 1-Terabyte-Variante.


Western Digital RE2 GP und Seagate ES.2 im Doppelpack

Aufbau und Sinn des Testberichts
Für den Test von Festplatten im RAID-Einsatz wurde die Struktur unserer Tests erweitert. Erst werden alle Ergebnisse im Nicht-RAID-Einsatz aufgelistet und bewertet, schließlich im RAID-0 und zuletzt im RAID-1. Am Ende dieses Testberichts, nach dem Fazit, findet Ihr im Anhang eine Übersicht der Benchmarkergebnisse aller von uns getesteten 3,5-Zoll-SATA-Festplatten.
Neben dem Ziel herauszufinden, wie viel Leistungszuwachs der Nutzer im RAID-0 im Vergleich zur Lösung ohne RAID hinnehmen muss bzw. ob und wie hoch ein Leistungsverlust im RAID-1 ausfällt, soll dieser Test ein Fundament an Vergleichswerten für kommende RAID-Tests bilden.

Testsystem und Ergebnisermittlung
Da laut einer Umfrage 91% unserer Leser ihre Festplatten einfach an auf dem Mainboard integrierten Controllern betreiben, tun auch wir dies in unseren Tests um Ergebnisse zu ermitteln, die auch unsere Leser zu Hause erwarten können.

Das Testsystem besteht aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.