Blu-ray-Brenner: LG vs. Sony - Seite 6

Vergleich von Sony BWU-300S und LG GGW-H20L

Anzeige

Brennertest: Blu-ray

Bei beiden Brennern wurden bei jedem Test gleiche neue Rohlinge benutzt, auch bei wiederbeschreibbaren Medien, um dort keine Verfälschungen zu erhalten. Außerdem wurde bei jedem Vergleichstest genau die gleiche Imagedatei mit dem gleichen mitgelieferten Brennprogramm gebrannt. Beim Benchmarktest Nero DiscSpeed wurde immer ein beschriebener Rohling ausgewählt und dieser in beiden Brennern getestet, es hat also nicht jeder seinen eigenen gebrannten Rohling getestet, um auch hier das Ergebnis möglichst wenig zu verzerren.

Als erstes wurde die Schreibgeschwindigkeit auf einem Verbatim BD-R Rohlinge getestet, dafür wurde eine 25 GByte Imagedatei gebrannt. Der LG benötigte dafür 22:10 Minuten, der Sony 23:38. Der LG war also schneller, allerdings konnte der Sony seine wahre Geschwindigkeit nicht zeigen, da sich der Rohling nur mit max. 4x Speed beschreiben ließ. Der BWU-300S von Sony kann BD-R Medien aber 8x beschreiben, der LG nur 6x und müsste daher bei entsprechendem Rohling schneller sein. Allerdings liegt der Standard im Handel zur Zeit eher bei 4x, nur Sony selber bietet einen 6x BD-R Rohling an. Ein 8x Rohling konnte zum Testzeitpunkt in keinem bekannten Onlineshop gefunden werden.


Benchmark mit einer BD-R

Bei dem Test der BD-RE Rohlinge gab es zwei unerwartete Effekte. Eigentlich sollte das gleiche Image wie für den BD-R Rohling für den Test genutzt werden, auf den BD-RE Rohling passten aber erstaunlicherweise nur 23,3 Gybte. Die Geschwindkeit beim Brennen war die zweite Überraschung, denn der Sony brauchte hierfür 95:17 und der LG 88:33 Minuten. Dies entspricht aber nicht einer 2x Geschwindkeit, sondern eher 1x. Da beide Brenner die gleichen Probleme hatten und der Test zur Sicherheit auch wiederholt wurde, kann es eigentlich nur an den Rohlingen gelegen haben. Der LG lag in dem Test leicht vorne und sollte mit entsprechenden Rohlingen sogar doppelt so schnell brennen können, da er diese 4x und der Sony nur 2x beschreiben kann.


Benchmark mit einer BD-RE

Den Test mit einem BD-R Dual-Layer Rohling konnte der LG ganz klar für sich entscheiden. Er brauchte für den Test nur 46:48, der Sony hingegen 94:17 Minuten. Der LG hat den 2x Rohling bei der Einstellung mit maximaler Brenngeschwindigkeit allerdings auch 4x beschrieben, der Sony nur 2x, obwohl er theoretisch einen entsprechendem Rohling sogar 8x beschreiben könnte.


Benchmark mit einer BD-R DL

Der Nero DiscSpeed Test zeigt, dass der Sony fast jeden Vergleich für sich entscheiden kann. Laut dem Benchmark hat er eine schnellere Zugriffszeit und auch eine schnellere Erkennungszeit. Die CPU-Belastung ist beim Sony trotzdem niedriger.
Der LG hat dafür aber jeden Blu-Ray Rohling schneller beschrieben als der Sony. Den einzigen Brennabbruch im gesamten Test produzierte auch der Sony bei einem BD-R Rohling.

Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.