Sony: PSP ohne UMD ewig geplant

Doch erst jetzt besteht die nötige Infrastruktur

Sonys Kopf der Produktplanung, Naoya Matsui, äußerte sich heute zur PSP Go!, der neuen Variante der Playstation Portable. Glaubt man Matsui, plante Sony von Anfang an eine Version der PSP ohne UMD-Laufwerk: Bereits seit der Veröffentlichung 2004 habe man ein breites Download-Angebot vorgesehen, allerdings bestehe mit dem Playstation Network und den Verbindungsmöglichkeiten zur PS3 erst jetzt die notwendige Infrastruktur. Zudem seien große Flash-Speicher beim Erscheinen der PSP noch zu teuer gewesen.

Anzeige

Mittlerweile hat sich dieser Umstand geändert und die Flash-Technologie ist auf Dauer kosteneffizienter als die UMD-Nutzung.

Matsui denkt dennoch, dass die alten Versionen der PSP zunächst auf dem Markt bleiben sollten, da einige Anwender ihre Software-Bibliothek nicht in digitaler Form verwalten möchten und physische Medien bevorzugen.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.