ASUS mit 5 Optimus-Notebooks

Zwischen Intel- und Nvidia-Grafik umschalten

ASUS springt als erster auf den Nvidia-Optimus-Zug auf und kündigt 5 Notebooks mit der Technik an: Die Optimus-Technik ermöglicht es zwischen integrierter Intel- und dedizierter Nvidia-Grafiklösung umzuschalten, um je nach Bedarf Grafikleistung zu aktivieren bzw. Strom zu sparen. Kompatibel ist die Technik mit Intels Core i3, i5, i7 Arrandale, Core 2 Duo Penryn und Atom N4xx bzw. Pinetrail-CPUs. ASUS kündigt mit den UL50Vf- und U30Jc-Notebooks sehr dünne Laptops an, während sich N61Jv, N71Jv und N82Jv an Multimedia-Anwender richten.

Anzeige

UL50Vf und U30Jc nutzen das Intel-GS45-Chipset mit Intel Core 2 Duo SU7300 oder Celeron SU2300. Als Grafiklösung kann eine Nvidia GeForce 210M zum Einsatz kommen.

Die N-Serie nutzt Intels HM55-Chipset und entweder Core-i3- oder Core-i5-Prozessoren. Das einzige Modell, das mit genaueren Details bei Händlern gelistet wird, ist aktuell das N71Jv: Es bietet einen 17,3-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten und eine Nvidia GT325M mit 1 GByte RAM. Bei einigen Händlern liegt der Preis bei ca. 850 Euro.




Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.