Ist IT-Nutzern die Umwelt egal?

Sie legen laut einer Studie mehr Wert auf Leistung und Preis

Immer mehr Hersteller setzen auf „grüne“ Produkte, die Strom sparen und möglichst umweltschonend hergestellt werden. Eine Studie der Website Retrevo ergibt jedoch, dass viele Endkunden sich weniger für die Umwelt interessieren als die Hardware-Hersteller: 42 % der Befragten äußerten, dass ihnen gleichgültig ist ob ein Produkt „grün“, stromsparend und umweltschonend, sei. 16 % gaben an, dass der Preis für sie beim Kauf das wichtigste Entscheidungskriterium sei. Weitere 16 % gaben zwar ein schlechtes Gewissen zu, würden aber dennoch primär nach dem eigenen Geschmack kaufen.

Anzeige

Laut der Umfrage bewerten nur 10 % die Umweltfreundlichkeit der Gadgets als oberstes Entscheidungskriterium. Weitere 16 % gaben an zumindest in der Regel die umweltfreundlichste Alternative zu wählen, es sei denn andere Modelle seien günstiger oder böten mehr Funktionen.

Insgesamt entscheiden sich demnach 74 % für die Gadgets, die am ehesten dem persönlichen Geschmack entsprechen, am günstigsten sind oder die meisten Funktionen bieten. Nur 26 % der Befragten versuchen auf Umweltfreundlichkeit zu achten.

Quelle: bit-tech

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.