Intel: Trim für SSDs bei RAID

Neuer Intel Chipsatz-Treiber ermöglicht Trim-Befehl für SSDs bei RAID

Wenn man Solid State Drives (SSD) zusammen mit zwei oder mehr Festplatten im RAID-Verbund an einem Controller wie z.B. vom Mainboard-Chipsatz betreibt, musste man bislang auf den Trim-Befehl verzichten, der verhindert, dass die SSDs mit steigender Betriebszeit an Performance verlieren. Jetzt aber hat Intel einen neuen Chipsatz-Treiber veröffentlicht, der Trim unter Windows 7 auch bei SSDs unterstützt, wenn am gleichen Controller auch ein RAID-Verbund hängt.

Anzeige

Der Intel Rapid Storage Technology Driver in der Version 9.6.0.1014 unterstützt die meisten Chipsätze der 3er, 4er und 5er Serie sowie einige ältere Chipsets wie 945, 955 und 975. Es werden SSDs benötigt, die dem ATA-8 Protokoll entsprechen. Dazu gehören z.B. SSDs mit Indilinx Controller und aktueller Firmware.
UPDATE:
In der ursprünglichen Version dieser News hieß es, dass man auch SSDs im RAID-Verbund nun mit Trim betreiben könne. Dem ist aber nicht so, wie sich mittlerweile herausgestellt hat. Neu ist nur, dass SSDs nun auch Trim unterstützen, wenn sie am gleichen Controller wie ein RAID-Verbund hängen. Sobald die SSDs Teil eines RAID sind, funktioniert Trim nicht mehr, wie The Tech Report berichtet. Laut Intel wird diese Möglichkeit noch untersucht, ist aber nicht Teil des neuen Treiberpakets.

Quelle: Eigene

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.