Windows 7: XP-Modus vereinfacht

Keine Hardware-Virtualization mehr nötig

Microsoft hat den XP-Modus in den Professional- und Ultimate-Editionen von Windows 7 vereinfacht: Ab sofort ist keine CPU mehr nötig, die Hardware-Virtulization unterstützt. Zuvor konnten nur Anwender mit Prozessoren, die AMD-V bzw. Intel VT unterstützen, den XP-Modus in Windows 7 verwenden. Jetzt hebt Microsoft diese Beschränkung auf. Dennoch sollen Nutzer mit Prozessoren, die Hardware-Virtualization bieten, weiterhin eine bessere Performance erzielen. Mit der Aufhebung der Einschränkung will Microsoft vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen entgegen kommen.

Anzeige

Microsoft bietet auf seiner Homepage neue Informationen und den Download der nötigen Software an. Durch die Aufhebung des Zwanges zur Hardware-Virtualization könnte sich der XP-Modus bei Unternehmen noch größerer Beliebtheit erfreuen.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.