Sony zweifelt am 3DS

Hat selbst keinerlei Pläne für 3D-Handhelds

Sony, sonst großer Verfechter der neuen 3D-Technologien, zweifelt an Sinn und Erfolg des kommenden Nintendo 3DS. John Koller, Leiter für Hardware und Marketing bei Sony Computer Entertainment America, erklärt, dass Sony keinerlei Pläne habe, etwa seine PlayStation Portable mit stereoskopischem 3D aufzurüsten, und auch dem Nintendo 3DS geringe Erfolgsaussichten bescheinige. Stattdessen wolle Sony sich auf die Unterstützung für stereoskopisches 3D auf der PlayStation 3 konzentrieren.

Anzeige

Nintendo kündigte diese Woche überraschend mit dem 3DS einen abwärtskompatiblen Nachfolger des DS bzw. DSi an, der auch 3D-Funktionalität ohne spezielle Brillen bieten soll. Sony hält von diesem Konzept laut Koller nichts: „Ich denke, wir müssen abwarten, wohin Nintendos Reise mit 3D auf einem Handheld gehen soll. Wir arbeiten selbst bereits lange im mobilen Sektor und halten Nintendos Schritt durchaus für interessant. Allerdings weiß ich nicht, wohin das aus demographischer Sicht führen soll: Acht-/Neunjährige sollen in 3D spielen wollen? Das halte ich für weit hergeholt, wenn man sich unsere bisherigen Studien zur Materie ansieht“.

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.