Nvidia: „Die GTX 480 soll heiß sein“

Unternehmen erklärt sein Konzept

Mit einem Video will Nvidia darauf hinweisen, dass die Temperaturen seiner neuen GTX 470 und 480 stark vom jeweiligen Gehäuse abhängen. Damit nicht genug: Jetzt ergreift der Nvidia-Sprecher Drew Henry das Wort und nimmt zur Kritik an den Fermi-Grafikkarten Stellung: „Wir haben die Bedenken im Bezug auf Hitze und Stromverbrauch der GTX 480 gehört. Wenn man eine Hochleistungs-GPU wie die GTX 480 baut, verbraucht sie viel Strom für ihre vielseitigen Funktionen. Das ist eben unser Kompromiss, aber wir wollten eine schnelle Grafikkarte“.

Anzeige

Henry fährt fort: „Der Chip ist auf hohe Temperaturen ausgelegt und das hat keinen Effekt auf die Qualität oder Langlebigkeit. Wir denken dieser Kompromiss ist gerechtfertigt“.

Jetzt müssen die Käufer entscheiden, ob sie Nvidia zustimmen.

Quelle: TomsHardware

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.