Neue Sammelklage gegen Sony

Abermals wegen der PS3-Firmware 3.21

Die Sammelklagen gegen Sony gehen weiter: Kürzlich war die Zahl der Klagen auf Drei angestiegen, jetzt sind es schon vier gerichtliche Auseinandersetzungen, die Sony in den USA ins Haus stehen: Alle Kläger beziehen sich auf die PS3-Firmware 3.21, die auch auf älteren Playstation 3 die Unterstützung für andere Betriebssysteme entfernte. Die Klage wirft Sony vor Anwender zu zwingen sich zwischen alten und neuen Funktionen der Konsole entscheiden zu müssen und verlangt Entschädigung.

Anzeige

Wer die Firmware 3.21 nicht installiert, kann auf der PS3 zwar Linux weiterhin nutzen, ist aber vom Playstation Network abgekoppelt. Die Klage fordert nun eine Erstattung des Kaufpreises der PS3 sowie zusätzliche Entschädigungen. Die Forderungen sollen alle Käufer der PS3 betreffen, die ein altes Modell zwischen dem 17. November 2006 und dem 27 März 2010 erworben haben und es nicht wieder verkauften.

Eine Kopie der kompletten Klageschrift, findet sich hier.

Sony kommentierte die gerichtlichen Auseinandersetzungen bisher nicht.

Quelle: IGN

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.