Nvidia: GeForce-Treiber 257.21

Vor allem neue Features für die GTX-400-Reihe

Nvidia hat heute den Treiber 257.21 für seine GeForce-Grafikkarten freigegeben. Die Treiber sind erhältlich für Windows Vista / 7 mit 32-bit bzw. 64-bit und Windows XP mit 32- sowie 64-bit. Die Treiber bringen primär neue Funktionen für die GeForce-GTX-400-Reihe mit sich wie OpenGL-4.0-Unterstützung, das CUDA Toolkit 3.1 und extreme Anti-Aliasing-Einstellungen für SLI-Verbünde.

Anzeige

Mit dem WHQL-zertifizierten Treiber 257.21 ist nun 48faches Anti-Aliasing bei SLI mit drei GeForce-Grafikkarten der 200er-Reihe und bis zu 96faches Anti-Aliasing bei SLI mit drei Grafikkarten der aktuellen GTX-400-Reihe möglich. Außerdem gibt es einen neuen Qualitäts-Modus für Ambient Occlusion sowie neue Control Panels für SLI, PhysX auf Multi-GPU-Systemen und CUDA-GPUs.

Weiterhin enthält der neue Treiber Unterstützung für 3D-Blu-rays im Verbund mit Nvidia 3D Vision. Auch an der Performance in den Spielen „Aliens vs. Predator“, „Batman: Arkham Asylum“, „Battleforge“, „Far Cry 2“ und „S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat“ hat Nvidia geschraubt. In „Metro 2033“ sollen Spieler mit SLI-Verbund gar 40 % mehr Leistung erwarten.

Quelle: Nvidia

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.