PS-Move ist ein Chamäleon

Sony erklärt die Farbveränderungen

Auf der E3 konnten Anwender Sonys kommenden Bewegungscontroller, Playstation Move, testen. Viele wunderten sich über die ständigen Farbveränderungen des Balls am Ende des „Zauberstabs“. Richard Marks, einer der wichtigsten Entwickler bei Sony Computer Entertainment, erklärt warum Move so ein Chamäleon ist: „Der Ball fungiert als Markierung für den Sensor. Auf diese Weise können Bewegungen erst präzise erkannt werden. Die Farbveränderungen erhalten die Präzision, egal wie der Hintergrund aussieht“. Demnach richtet sich die Move-Farbe nach der Umgebung.

Anzeige

Marks fährt fort: „Die Playstation-Eye-Kamera scannt etwa die Umgebung und erkennt ‚Oh, da sind aber viele rosafarbene Pixel im Hintergrund‘. Dann muss Move eine Farbe erhalten, die dazu im Kontrast steht“. Laut Marks könne Playstation Move auf diese Weise 360 individuelle Farbschattierungen annehmen und in jeder Umgebung präzise funktionieren.

Quelle: TechRadar

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.