ATI: Engpässe im 2. Halbjahr?

Grafikchip-Fertiger TSMC durch Nvidia-Aufträge praktisch ausgebucht

In der zweiten Hälfte dieses Jahres könnte es bei ATI Radeon HD 5000 Grafikkarten wieder zu Engpässen kommen, berichten Quellen bei taiwanesischen Herstellern. Demnach hat TSMC, die die Grafikchips für beide großen Chipentwickler produzieren, im März und April große Aufträge von Nvidia erhalten, die dazu führen könnten, dass für AMDs Grafikchips weniger Kapazitäten übrig bleiben.

Anzeige

Angeblich sei TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) bereits an seiner Kapazitätsgrenze.
Nvidia wird in diesem Monat die GeForce GTX 460 (GF104) einführen und im August bzw. September sollen GF106 und GF108 folgen, heißt es. Für diese Grafikchips hat Nvidia bereits vor einige Zeit große Aufträge bei TSMC platziert. Da TSMC seinen beiden Großkunden Nvidia und Qualcomm höhere Prioritäten einräumt, befürchten die Grafikkartenhersteller, dass für AMD wenig Raum bleibt.

Mit seinen nächsten GeForce GTX 400 Modellen erweitert Nvidia seine Serie von DirectX-11-Grafikkarten in niedrigere Preisbereiche. Die GTX 460 (GF104) soll bei 230 bis 250 US-Dollar liegen und mit der ATI Radeon HD 5830 konkurrieren. Im August folgen GeForce GTS 455/460 (GF106) für $129 bis $179 und im September dann die GF108-Grafikkarten für weniger als $100. Letztere soll die GeForce GT 240 ersetzen und wird angeblich gegen ATI Radeon HD 5500 und 5600 Grafikkarten gestellt.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.