Nokia relativiert Steve Jobs Rede

Antennenprobleme seien spezielles Problem des iPhone 4

Steve Jobs hat die Antennen-Probleme des iPhone 4 während der Apple-Pressekonferenz zum Problem der gesamten Mobilfunk-Industrie erklärt. Prompt schaltet sich Nokia ein und gibt Apple einerseits recht, relativiert die Aussagen des Apple-Geschäftsführers aber andererseits. Tatsächlich könne starkes Umfassen eines Smartphones bei jedem Hersteller die Empfangsstärke beeinträchtigen, viel hänge allerdings von der Platzierung der Antennen ab. Apple habe beim Design des iPhone 4 visuelle Ästhetik über Benutzerfreundlichkeit gestellt.

Anzeige

Nokia gab an seine Mobiltelefone vor Veröffentlichung ausgiebig darauf zu prüfen, dass die Antennen sich durch die natürliche Handhabung der Nutzer nicht zu leicht „ins Gehege kämen“. Das Unternehmen sagte klar: „Wenn es einen Konflikt zwischen dem physischen Design und der Leistung der Antennen gibt, dann entscheiden wir uns dafür das Design dem Empfang hintenanzustellen“.

Tatsächlich hatte Nokia allerdings bereits ähnliche Probleme wie Apple mit seinen 2320 und dem E71. Im Grunde scheinen die Antennen-Probleme beim iPhone 4 allerdings auffallender als bei anderen Herstellern zu sein, weil Apple die Antennen ungünstig platziert hat.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.