Plattformübergreifenes Spielen ade

Microsoft hat alle Pläne eingestellt

Microsoft betreibt mit Xbox Live sowie Games For Windows Live zwei Dienste, die ursprünglich dafür sorgen sollten, dass Xbox-360- und PC-Spieler gemeinsam Zocken können. Das Resultat ist bekannt: Während Xbox Live sich großer Beliebtheit erfreut, fristet die Windows-Variante ein Schattendasein. Laut Rahul Sood, HPs leitendem Techniker im Spielesegment, dürfte sich dieser Umstand in Zukunft eher noch verschärfen: Microsoft habe laut Sood keine weiteren Pläne für plattformübergreifendes Spielen. Den Grund sieht Sood interessanterweise in der Überlegenheit der PC-Eingabegeräte.

Anzeige

Laut Sood habe Microsoft viele interne Tests durchgeführt und während des Spielens seien die PC-Spieler mit Maus und Tastatur den Xbox-360-Spielern mit Gamepads stete überlegen gewesen. Angeblich sei das Gefälle so groß gewesen, dass durchschnittliche PC-Spieler die besten Konsoleros in ihre Schranken verwiesen hätten. Microsoft witterte die Gefahr, dass plattformübergreifendes Spielen die Xbox-360-Nutzer frustrieren könnte und entschied sich daher für das Begraben der weiteren Pläne.

Quelle: RahulSood

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.