Nvidia macht weniger Umsatz

Weniger GeForce High-End-Grafikkarten verkauft als erwartet

Nvidia hat seine Umsatzprognose für das aktuell laufende Quartal deutlich senken müssen. Bei der Bekanntgabe des letzten Quartalsergebnisses im Mai ging man für das bis 1. August laufende zweite Quartal von Nvidias fiskalischem Jahr 2011 noch von einem Umsatz von 950 bis 970 Millionen US-Dollar aus. Jetzt rechnet Nvidia nur noch mit $800 bis $820 Mio. – immerhin 15 % weniger Umsatz als geplant.

Anzeige

Als Gründe für den niedrigeren Umsatz in den Monaten Mai bis Juli nennt Nvidia höhere Speicherpreise und die schwache Wirtschaftslage in Europa und China. Der gestiegene Preis für High-End Grafikkarten und -chips habe bei den Kunden zu einer stärker als erwarteten Verschiebung hin zu günstigeren Grafikkarten und PCs mit integrierter Grafik geführt.

Kommentar:
Außerdem wäre es natürlich hilfreich gewesen, wenn Nvidia im günstigeren Preisbereich neue Produkte anzubieten gehabt hätte, aber Grafikkarten auf Basis der Fermi Architektur haben bis vor kurzem noch mindestens 250 Euro gekostet. Erst die Mitte Juli eingeführte GeForce GTX 460 ist für weniger erhältlich (derzeit ab etwa 170 Euro) und hat zu Preissenkungen der zuvor billigsten Fermi-Karte – der GTX 465 – geführt.

Quelle: Nvidia

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.