Meilenstein bei optischer Technik?

50 Gbit/s über optische Verbindungen

Intel hat einen neuen Meilenstein im Bereich der optischen Datenverbindungen erreicht: Mit dem Prototyp eines Silizium-Hybrid-Lasers erreicht das Unternehmen Transferraten von 50 Gigabit pro Sekunde. Laut Intel-Entwicker Mario Paniccia zeigt man damit, dass optische Verbindungen aktuelle Kupferkomponenten in Zukunft ersetzen werden. Bis allerdings Produkte mit den Hybrid-Lasern auf den Markt kommen, dürfte noch einige Zeit vergehen: Laut Intel soll es mindestens noch drei bis fünf Jahre dauern.

Anzeige

Zwar sind Experimente mit Hochgeschwindigkeits-Daten-Transfers über optische Verbindungen altbekannt, aber bisher kamen meist teure oder umweltschädigende Materialien zum Einsatz. Intel konnte durch den Einsatz von Silizium sowohl die Kosten senken als auch die Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren. Jetzt muss die Zukunft zeigen, inwiefern das Unternehmen die Techniken einsetzt bzw. sie in den PCs der Endkunden ankommen.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.