Nvidia in den roten Zahlen

Weniger Umsatz und Verlust in Höhe von $141 Mio.: GeForce schwächelt

Ende Juli hatte Nvidia bereits seine Umsatzprognose gesenkt und das inzwischen bekannt gegebene Ergebnis vom zweiten Quartal von Nvidias fiskalischem Jahr 2011 sieht dementsprechend auch nicht gut aus. Der Umsatz ist im Vergleich zum vergangenen Jahr zwar leicht angestiegen, liegt aber deutlich unter dem Resultat vom Quartal zuvor. Vor drei Monaten wurde auch noch ein Gewinn verzeichnet, jetzt ist der Verlust sogar höher als im letzten, dem Krisenjahr. Ein Grund sind wieder mal defekte Grafikchips.

Anzeige

Der Umsatz im am 1. August zu Ende gegangenen zweiten Quartal von Nvidias fiskalischem Jahr 2011 lag bei 811,2 Millionen US-Dollar. Das sind 19 Prozent weniger als im ersten Quartal und 4,5 % mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres.
Gleichzeitig muss Nvidia für die letzten drei Monate einen Verlust in Höhe $141 Mio. verzeichnen. Im Quartal zuvor wurden noch $137,6 Mio. Gewinn eingefahren. Im zweiten Quartal des von der weltweiten Wirtschaftskrise gebeutelten Vorjahres lag der Verlust bei $105,3 Mio.
Als Gründe für das schlechte Resultat nennt Nvidia 1) hohe Abschreibungen beim Lagerbestand und 2) zusätzliche Rücklagen wegen defekter Grafikchips.
Laut Nvidia habe die Grafikkartennachfrage aufgrund der schwachen Wirtschaftslage in Europa und China deutlich nachgelassen. Die Anwender und Hersteller hätten günstigere Produkte und PCs mit integrierter (Chipsatz-)Grafik bevorzugt. Zudem seien die Speicherpreise angestiegen.
Wegen defekter Grafikchips steht noch der Abschluss eines gerichtlichen Verfahrens aus. Es ist eine Einigung in Aussicht, aber diese sei noch nicht abgesegnet. Betroffen sind nur Grafikchips und integrierte Chipsätze, die bis Juli 2008 ausgeliefert wurden. Trotzdem legt Nvidia dafür nochmal $193,9 Mio. auf die Seite. Zusammen mit den bereits in den vergangenen beiden Jahren aufgelaufenen Rechnungen für defekte Grafikchips kostet Nvidia dieses Problem mittlerweile fast eine halbe Milliarde US-Dollar.

Für das gerade angelaufene dritte Quartal des fiskalischen Jahres 2011 erwartet Nvidia einen um 3 bis 5 % höheren Umsatz als zuletzt.

Quelle: Nvidia

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.