Samsung: LCDs vs. AMOLED?

LCDs für Tablets und AMOLED-Displays für Smartphones

Samsung kritisierte Apple scharf für die Nutzung von LCD-Technik für sein iPhone 4 und pries die Vorzüge der AMOLED-Displays. Erstaunlicherweise nutzt das Unternehmen nun bei seinem Galaxy Tab im Gegensatz zu den hauseigenen Galaxy-S-Smartphones wieder selbst LC-Displays. Um die Verwirrung zu klären, hat das Unternehmen nun auf der IFA Stellung bezogen: Ein Super-TFT-Display sei für das 7-Zoll-Tablet besser geeignet, da hier der Stromverbrauch geringer sei als bei AMOLED-Techniken in dieser Größe. Zudem sänken auf diese Weise die Herstellungskosten, was Anwendern zugute käme.

Anzeige

Samsung erklärte AMOLED-Displays weiterhin für die beste Lösung für Smartphones zu halten, aber beim Tablet eine andere Position zu beziehen.

AMOLED-Bildschirme bieten bessere Farbwiedergabe und höhere Kontrastwerte als normale LC-Displays, sind aber abhängiger von den Lichtverhältnissen und Blickwinkeln. So haben aktuell beide Techniken ihre Vor- und Nachteile.

Auf YouTube findet sich ein Video mit der Samsung-Stellungnahme:

Quelle: OLED-Display

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.