THQ testet neue Geschäftsmodelle

Günstigere Spiele mit weniger Inhalten und mehr DLCs

Der bekannte Videospiele-Publisher THQ interessiert sich für neue Geschäftsmodelle: Wo Activision sich indirekt als Filmstudio versuchen möchte, plant THQ seine Spiele günstiger anzubieten, dafür aber entscheidende Inhalte erst per Bezahl-Download nachzuliefern. Kunden erhalten demnach bei Kauf des Spieles eine Art Grundgerüst und können das Spiel regulär durchspielen, wichtige Zusatzfunktionen müssen allerdings über kostenpflichtige DLCs erstanden werden. Dafür soll der Verkaufspreis eventuell bis zu 15 Euro niedriger ausfallen.

Anzeige

Mit dieser Strategie will THQ dem Gebrauchtmarkt zuvorkommen und den Neukauf von Spielen durch günstigere Preise attraktiver machen. Gleichzeitig könnte sich mancher Spieler aber fragen ob es sich lohnt Geld für ein Spiel auszugeben, das er nachträglich gegen Entgelt um zentrale Inhalte erweitern muss, wenn er in den Genuss des kompletten Spielumfangs kommen will.

Quelle: Fudzilla

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.