Motorola klagt gegen Apple

Patentsverletzungen bei iPad, Phone und Co.

Microsoft hat gegen Motorola eine Klage wegen der angeblichen Verletzung diverser Patente eingereicht. Jetzt gibt es einen Rollenwechsel und Motorola nimmt sich im Gegenzug Apple zur Brust: iPad, iPhone, iPod Touch und auch verschiedene Macs sollen Motorolas Patente verletzen. Es geht um 18 Patente, die sich beispielsweise um drahtlose Techniken wie 3G, GPRS und das Antennen-Design der Apple-Geräte drehen. Doch auch Software zum Abruf der Emails, Synchronisierungsfunktionen und Datenverwaltung soll Motorolas Rechte vernachlässigen.

Anzeige

Motorola will nun bei der International Trade Commission (ITC) in den USA einen Import- bzw. Verkaufsstopp der betroffenen Produkte erwirken. Das Ziel sei Apple daran zu hindern Motorolas Patente weiter zu verletzen und auch Kompensation für die bisherige Nutzung zu erhalten.

Laut Kirk Dailey, Vizepräsident für das intellektuelle Eigentum Motorola Mobilitys, habe man im Vorfeld bereis mit Apple lange und fruchtlose Verhandlungen geführt. Nun sei es an der Zeit juristische Konsequenzen zu ziehen.

Apple hat diese Nachricht bisher nicht kommentiert.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Quelle: Xbitlabs

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.