Neues MacBook Air „unterm Messer“

iFixit schlägt wieder zu

Die Kollegen von iFixit haben einen neuen Teardown vorgenommen und dieses Mal am MacBook Air mit 11,6-Zoll-Display ein Exempel statuiert: Zerlegt in alle Einzelteile, gibt das Notebook den Blick aus sein Innenleben frei. Größte Neuerung ist, dass Apple nun sehr viele Bauteile direkt auf das Board gelötet hat – inklusive dem Arbeitsspeicher. All diese Komponenten lassen sich nun nicht mehr einfach austauschen. Aus diesem Grund rät iFixit unbedingt zum Kauf eines MacBook Air mit 4 GByte Arbeitsspeicher, da nachrüsten definitiv nicht möglich sein wird.

Anzeige

Einzig der Flash-Speicher sei nicht mir anderen Bauteilen verlötet und somit entstünden Potentiale theoretisch andere Chips einzusetzen. Aufgrund des sehr engen Gehäuses dürfte dies aber nur absoluten Expertenbastlern gelingen.

Wegen der vielen angelöteten und damit nicht austauschbaren Bauteile, erhält das MacBook Air von iFixit nur den „Repairability Score“ von 4 / 10.



Quelle: iFixit

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.