Kolumne: Der Playboy machts vor

Große Datenmengen auf USB-Speicher verteilen

Gab es da nicht einmal einen Formatkrieg, um die Nachfolge der DVD anzutreten? Trat nicht die HD-DVD mit maximal 30 GByte Kapazität gegen die Blu-ray-Disc mit maximal 50 GByte Fassungsvermögen an? Nun ja, der Krieg ist entschieden, aber was machen Anbieter von rund 50 GByte an Daten heute? Sie verschicken portable USB-Festplatten. Ein Beispiel ist das Playboy-Archiv mit allen Ausgaben von 1953 bis 2010. Mehr dazu in der aktuellen Kolumne.

Anzeige

Quelle: Eigene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.