Viewsonic: gTablet zurückgerufen

Unbekannter Herstellungsfehler sorgt für Verkaufsstopp

Nvidia hat es derzeit schwer: Nachdem Toshiba bereits sein Folio 100 auf Tegra-2-Basis aus dem Handel genommen hat, weil das Produkt nicht den Kundenansprüchen genügte, zieht nun auch Viewsonic sein gTablet mit der Nvidia-CPU zurück. Ein nicht näher erläuterter Herstellungsfehler soll für die Einstellung des Verkaufs gesorgt haben. Ob und wann das gTablet erneut in den Handel gelangt, steht aktuell noch in den Sternen.

Anzeige

Google, auf dessen Betriebssystem Android 2.2 beide Tablets basierten, wundert sich vermutlich nicht: Das Unternehmen warnte Hersteller, dass Android 2.2 für Tablets nicht geeignet sei. Vermutlich sorgte die Kombination aus Nvidias noch sehr neuer Hardware, Tegra 2, und Googles Android 2.2, das eigentlich für Smartphones konzipiert ist, sowohl bei Toshibas Folio 100 als auch bei Viewsonics gTablet für mehr Probleme als erwartet. Es scheint als würde die erwähnte Hard- und Software-Kombination somit erst mit einer neuen Android-Version sinnvoll.

Quelle: Electronista

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.