Sony: Neue Business-Projektoren

Sollen mit niedrigen Betriebskosten punkten

Sony stellt mit der neuen VPL-E-Serie Projektoren mit niedrigen Betriebskosten für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen vor. Durch kleine Brennweiten sollen die Beamer in kleinen Räumen großflächige Bilder darstellen. Die Auflösung liegt bei allen Modellen bei 1024 x 768 Bildpunkten. Zudem bieten alle Projektoren einen Eco-Modus, der die Leistungsaufnahme zulasten der Helligkeit senken kann. Die Preise belaufen sich im Handel auf ca. 850 Euro für den VPL-EX175, 620 Euro für den VPL-EX145, 550 Euro für den VPL-EX120 und 400 Euro für den VPL-EX100. Alle Modelle sind bereits erhältlich.

Anzeige

Laut Sony ist der Lampenwechsel somit erst nach rund 6.000 Betriebsstunden notwendig. Auch die Reinigung des Filtersystems ist jeweils erst zum Lampenwechsel nötig. Die Lichtleistung beläuft sich auf jeweils 3.600 Lumen (VPL-EX175), 3.100 Lumen (VPL-EX145), 2.600 Lumen (VPL-EX120) und 2.300 Lumen (VPL-EX100).

Die Projektoren bieten außerdem 1,3fache Zoomoptik und Eingänge für VGA, S-Video und RS232-Stecker. Je nach Helligkeit verbrauchen die Modelle der VPL-E-Reihe zwischen 235 und 310 Watt. Anwender können hier im Betrieb zwischen den drei Betriebsmodi „Hoch“, „Standard“ und „Eco“ wählen.

Quelle: Pressemitteilung

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.