Entwickler kritisiert Sonys NGP

Hält das Handheld für eine Totgeburt

Während der GDC wurde seitens des Entwicklers Neil Young vom Studio Ngmoco Kritik an Sonys PSP-Nachfolger, der NGP, laut: „Ich denke von der PSP wird man nichts mehr hören und die NGP ist für mich eine Totgeburt. Wie wollen sie denn mit den App-Stores konkurrieren, die Tausende von Programmen mit durchschnittlichen Preisen von unter zwei US-Dollar anbieten? Dazu kommen noch unzählige kostenlose Apps, welche großartige Qualität bieten. Ich denke damit kann Sony einfach nicht mithalten.“ Laut Young nütze da auch die Mehrleistung der Sony-Konsole in heutigen Zeiten nichts mehr.

Anzeige

Etwa bescheinigt Young Apples mobilen Gadgets einen so großen Erfolg, weil sie wie ein Schweizer Armeemesser funktionieren und mit vielerlei Funktionen punkten. Geräte, die ihren Schwerpunkt fast einzig und allein auf Spiele legen, sind laut Young, der mit seinem Studio Smartphone-Apps entwickelt, nicht mehr zukunftsfähig.

Für Nintendo prophezeit er eine etwas rosigere Zukunft: „Nintendo wird mit dem 3DS wettberwebsfähig sein. Ich denke zwar, dass 3D mehr ein Gimmick ist, aber Nintendo hat viele sehr starke Spiele-Franchises, welche schon alleine Millionen von Menschen anziehen. Man muss allerdings abwarten, wie die Third-Party-Unterstützung langfristig ausfällt.“

Nähert sich das Zeitalter der Handhelds also langsam dem Ende? Young scheint dies zumindest zu denken.

Quelle: IndustryGamers

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.